Raus aus der Konsumfalle!

Die Solidarische Landwirtschaft Dalborn war 2018 und 2019 verantwortlich für die Durchführung des Projektes „Raus aus der Konsumfalle – SoLaWi 2.0 – ein Umstiegsmodell“.

Vom seit 2013 in Dalborn erprobten Konzept der gemeinschaftlichen Gemüseversorgung wurde der Weg hin zur routinierten, alltagstauglichen Praxis beschritten. Das Projekt (Förderkennzeichen 03KKW0043) hatte eine Laufzeit vom 1.1.2018 bis zum 31.12.2019. Es wurde aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums gefördert im Rahmen des Programms Kurze Wege für den Klimaschutz

Einen Auszug aus der Projektbeschreibung finden Sie HIER (PDF). Entwickelt und erprobt worden sind ein vielseitig einsetzbarer „SoLaWi-Planer“ und ein Bildungsprogramm für alle Interessierten, egal ob SoLaWi-Mitglied oder nicht.

Der Projekt-Endbericht wird in Kürze auf dieser Seite veröffentlicht.

Das Bildungsprogramm ist im Juni 2018 gestartet und trägt seit 2019 den Titel AckerBildung.
Es konnte Anfang 2020 verstetigt werden durch Gründung des gemeinnützigen Vereins AckerBildung e.V..

Einen Überblick der durchgeführten Veranstaltungen gibt es HIER (SoLaWi-Web-Veröffentlichungen).

Alle selbstproduzierten Projekt-Publikationen finden sich HIER.

Die Projektleitung lag in den Händen von Carsten Sperling.
Kontakt: projektbuero at solawi-dalborn .org, Durchwahl 05236 889 4216.

Hinweis: Eine Liste mit allen im Rahmen von NKI geförderten Nachbarschaftsprojekten gibt es HIER. Insgesamt sind sechs Solidarische Landwirtschaften dabei.

Solidarische Landwirtschaft Dalborn, Hauptstrasse 22, 32825 Blomberg-Dalborn